FBC-Technologie

This movie requires Flash Player 9

Wirbelschichtfeuerung (FBC) ist eine Technologie, die bereits seit den 1980er-Jahren in Kraftwerken eingesetzt wird. Wirbelschichten bewegen während des Verbrennungsprozesses Festbrennstoffe in nach oben gerichteten Luftströmungen. Das Ergebnis ist eine turbulente Durchmischung von Gas und Feststoffen. Diese Verwirbelungsaktion, die an eine kochende Flüssigkeit erinnert, ermöglicht besonders effektive chemische Reaktionen und einen hervorragenden Wärmetransfer.

FCB kann nicht nur Variationen im Biomasse-Brennstoff gut verarbeiten, sondern sorgt auch für geringere Emissionen und weniger Schlackebildung als herkömmliche Rost-Brenner, die problematische Brennstoffe wie beispielsweise feuchte Holzschnitzel oder Hühnermist nur unzureichend verbrennen. Außerdem gibt es keine beweglichen Teile innerhalb der Brennkammer, was die laufende Wartung erheblich vereinfacht.

Der Multibrennstoff-Biomassenbrenner FBC 500 hat eine Thermo-Effizienz von über 86 % bei einer maximalen Dauerbelastung von 75 % mit feuchten Holzschnitzeln (49 % Feuchtigkeitsanteil).

bhsl ist es gelungen, die Kraftwerkskonzeption in einem miniaturisierten Format umzusetzen und damit bis zu 1 MWth zu erzeugen in einer Einheit, die klein genug ist, um dort eingesetzt zu werden, wo die Biomasse anfällt – ideal für landwirtschaftliche Betriebe und Produktanforderungen mit einem hohen Wärmebedarf.

Diese Einheiten für den Einsatz vor Ort eignen sich für eine Reihe von Biomasse-Brennstoffen einschließlich feuchten Holzschnitzeln, Hühnermist, verbrauchtem Pilzkompost und anderen Mist- und Schlammprodukten. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Anwendungsabschnitt.

Broschüre herunterladen

 
Alle aktuellen Nachrichten lesen